Chronische Rötungen

Rote Flecken, kleine sichtbare Blutgefässe (Couperose), Pickel und Pusteln auf dem Gesicht sind typische Erscheinungsformen für Rosazea. Sie tritt vor allem bei Frauen ab 30 Jahren mit hellem Hauttyp auf. Es handelt sich dabei zwar um eine hartnäckige Erkrankung, aber grundsätzlich harmlos.

 

Da die Ursachen von Rosazea noch nicht bekannt sind, können lediglich die Symptome behandelt werden. Je nach Schweregrade mit speziellen Salben oder Antibiotikum (rezeptpflichtig). Bei den Pflegeprodukten sollten Sie besonders auf die Inhaltsstoffe achten, dass kein Parfüm, Alkohol oder Mineralöl enthalten sind.

Juckender Hautausschlag

 

Juckreiz, Rötungen und Schwellungen der Haut, manchmal auch in der Kombination mit schuppiger Haut oder Bläschen sind die üblichen Warnsymptome von Ekzemen – eine entzündliche Hauterkrankung, die sehr oft vorkommt. Nahezu jeder Mensch bekommt einmal im Leben ein Ekzem. Meist ist nur die obere Hautschicht (Epidermis) betroffen. Als Auslöser kommen sowohl endogene (genetische Veranlagung), als auch exogene (durch äussere Einflüsse wie z.B. Allergie) Faktoren in Frage.

Wenn der Auslöser unbekannt ist und sehr viele oder immer wieder Ekzeme auftreten, ist es wichtig, dass Sie einen Arzt oder Dermatologe aufsuchen für einen individuellen Therapieplan. Die richtige Hautpflege ist die Basistherapie. Trockene Haut ist empfindlicher für Ausschlag, da sie ihre Barrierefunktion nicht mehr nachkommen kann.