Grosse Poren

Professionelle Behandlungen bei grossen Poren

Die Grösse der Hautporen ist hauptsächlich genetisch bedingt. Wer zu fettiger Haut neigt, hat eher grössere Poren, ist zudem anfälliger für Pickel, Akne und allgemeint Unreinheiten

  • Die richtige Pflege
  • Carbon Laser
  • Fibroblaster
  • Chemische Peelings
  • Microneedling

Akne

Akne ist die am häufigsten auftretende Hautkrankheit weltweit. Sie hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Jeder Akne liegt eine vermehrte Talgproduktion, eine sogenannte Verhornungsstörung zugrunde.

Starke Akne-Formen können nur mit Medikamenten erfolgreich behandelt werden, während leichte Formen der hormonell bedingten Akne in der Pubertät oft mit einem auf das spezifische Hautbild abgestimmten Cosmeceutical und mit regelmässigen Akne-Toiletten behandelt werden können.

Das Ziel der Behandlung ist es, die Akne zur Abheilung zu bringen, die Entstehung neuer Pickel und die Bildung von unschönen Narben zu verhindern. Die Akne-Therapie ist oftmals ein langwieriger Prozess und erfordert mehrere Arztbesuche, wöchentliches professionelles Ausreinigen und Disziplin in der Anwendung der Heimpflege.

Pickel und Akne können unschöne Narben im Gesicht hinterlassen. Doch mit diesen Hautverletzungen muss man nicht dauerhaft leben!

 

Aknenarben

In Prinzip ist eine Unreinheit eine Entzündung. Wie auch eine kleine Wunde, verheilt diese nach gewisser Zeit von ganz alleine. Doch wie entsteht aus einem Pickel dann eine Narbe? "Aknenarben entstehen dann, wenn es im Verlauf der Entzündung zu einer Verletzung der Basalzellschicht zwischen Ober- und Lederhaut kommt. So kann die Entzündung bis in tiefere Hautschichten eindringen und dort durch die knotige Entzündung eine Narbe auslösen. Gleiches gilt, wenn man bei Akne falsch quetscht und Mitesser oder Pickel ausdrückt – oder an Krusten abheilender Stellen herumzupft.

Daher sollte man einen Pickel von vorneherein nie selbst ausdrücken, sondern immer eine Kosmetikerin aufsuchen.